Die Verteilung der Daten, hohe Lizenzkosten, die Komplexität der Systeme und die heterogenen Nutzeranforderungen schränken eine zielführende Informationsnutzung oft erheblich ein. Dabei ist der Austausch von Produktinformationen nicht nur für die Zusammenarbeit mit externen Partnern, Zulieferern und Kunden von großer Bedeutung, sondern auch intern besteht großer Informationsbedarf bei nachgelagerten oder parallelen Prozessen, wie z.B. in Einkauf, Vertrieb, technischer Redaktion, QM und Support.

Die Stärken von "SharePoint meets PLM" bestehen darin, mit der Collaborationsplattform von Microsoft, Informationen aus unterschiedlichsten Quellen zusammenzuführen und dem Anwender so aggregiert zur Verfügung zu stellen, wie dieser sie zur optimalen Unterstützung seiner Arbeit benötigt. Das Microsoft "look & feel" in SharePoint führt zu einer hohen Nutzerakzeptanz, lässt sich durch die technologische Basis hervorragend in bestehende Systemlandschaften integrieren und ermöglicht so den Brückenschlag zwischen vorhandenen Informationsinseln.

Ausgangssituation
Charakteristisch für den kostenintensiven und sehr komplexen Produktentstehungsprozess ist die dezentrale, abteilungs- und phasenübergreifende Zusammenarbeit mit internen und externen Mitarbeitern. Typisch ist auch die heterogene Systemlandschaft und die damit verbundenen Systembrüche innerhalb des Unternehmens. Benötigte Informationen sind entweder verteilt auf großen Informationsinseln wie PDM (CAD), ERP etc. oder auf einer Vielzahl von kleineren Systemen. Aus dieser Situation heraus sind Anwendungen wie Outlook & Co. die zurzeit größten Zusammenarbeits-Plattformen und somit das größte Repository an unternehmenskritischen Daten mit vielfacher Datenredundanz ohne Sicherheitsmechanismen und Zugriffsschutz. Die daraus resultierende Verwendung falscher oder nicht aktueller Daten und die fehlende Berücksichtigung von wichtigen Informationen verlängern die Durchlaufzeiten in der Produktentstehung enorm, führen zu zusätzlichen Kosten und beeinträchtigen so die Effizienz des Entstehungsprozesses und die Qualität des Produktes.

Informationen aus diversen Repositories werden durch SharePoint bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt.