27 Jun 2018 | von Daniel Pelke | 0 Kommentare

Von 1997 bis 2007 war ich bei Documentum in München angestellt und verantwortete den technischen Vertrieb für Zentral- und Osteuropa, den Mittleren Osten und Südafrika. Ich habe die Geburtsstunde der Partnerschaft fme – Documentum 1998 hautnah miterlebt. Mit der fme hatte Documentum den idealen Partner gefunden, um Projekte in Deutschland zu realisieren. Seitdem habe ich die Entwicklung und das internationale Wachstum der fme kontinuierlich verfolgt. Umso mehr freue ich mich, dass ich im Jahr 2015 bei der fme eingestiegen bin und nun als Vorstandsmitglied der fme AG für die Bereiche Content Management und Cloud Business verantwortlich bin.

Wir bei der fme sind stolz darauf, dass wir in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen unserer Partnerschaft mit Documentum, jetzt Teil von OpenText, begehen. Eine Erfolgsgeschichte mit unzähligen erfolgreichen Kundenprojekten, einem seit mehr als 10 Jahren weltweit anerkannten Produkt, umfassendem plattform- und branchenspezifischem Prozess-Know-how und einem tollen Team von hochspezialisierten Mitarbeitern.

read more

8 Jun 2018 | von Antje Duffert | 1 Kommentare

 

Ich habe meinen ersten Working Out Loud Circle sehr genossen: festeingestellte Termine, wechselnde Aufgaben zur Bearbeitung meines Ziels, Austausch mit zuvor weniger bekannten Kollegen, Empfangen von Anregungen und Ideen. Wie ich die ersten 6 Wochen Working Out Loud (WOL) in der fme AG erlebt habe, habt ihr vielleicht schon in meiner > »Halbzeitbillanz« gelesen.

 

Wo stehe ich nun nach 12 Wochen Working Out Loud?
Nach den allgemeinen WOL-Zielen, sollte ich nun im Arbeitskontext offen sein, jederzeit meine Arbeitsstände für Feedback teilen und mich weltweit mit Menschen verbinden.
read more

7 Jun 2018 | von Robert Pfahl | 0 Kommentare

 

Was sehen Sie in dem Bild? Zwei sich anschauende Gesichter oder einen Krug? Beides?
In der Musik ist es einfach: Man setzt ein paar Musiker zusammen, teilt Notenblätter aus, jeder weiß diese richtig zu lesen und es ertönt die gewünschte Musik im richtigen Takt.
Ähnlich beim Bau: Es wird eine Bauzeichnung angefertigt und jeder Baufachmann kann genau das entnehmen, was der Zeichner gemeint hat.

 

Schiefe Töne in der Geschäftswelt
Und in unserer Geschäftswelt, wo uns tagtäglich Präsentationen, Diagramme, Grafiken und Tabellen begegnen? Hier spielt oftmals eine gänzlich andere Musik.
read more