EMC CenterStage – Erste Eindrücke der Professional Version
Mai 27, 2009 | by admin | 0 Comments

Mit CenterStage kündigte EMC letztes Jahr einen interessanten Web 2.0 Client an. Unsere ersten Eindrücke der damals als Beta verfügbaren Essentials Version finden Sie in einem separaten Artikel (http://ecm-blog.fme.de/emc-documentum/2009-02/emc-centerstage-erste-eindrucke-des-neuen-clients). Seit Kurzem ist auch die mächtigere Professional-Variante als Beta verfügbar. Grund genung einmal einen genaueren Blick auf deren Funktionen und Leistungsfähigkeit zu riskieren.

Unterschiede zur Essentials Version

CenterStage Professional enthält alle Funktionen der Essentials Version und bietet in der Version 1.0, deren Verfügbarkeit für den 01. September diesen Jahres angekündigt ist, zusätzlich insbesondere verbesserte Suchmöglichkeiten, RSS Feeds und Tagging sowie die Erstellung von Wikis, Blogs und Discussions. Über den Esssentials Client können Anwender lesend auf diese Funktionen zugreifen und Kommentare erstellen.

Die verbesserten Suchmöglichkeiten beziehen sich auf der einen Seite auf den Einsatz der EMC Federated Search Services, mit deren Hilfe simultan verschiedene Quellen (z.B. Fileshares, SharePoint. E-Mails, Internet) durchsucht werden können. Auf der anderen Seite bietet CenterStage auch clientseitige Funktionalitäten wie das dynamische Filtern von Ergebnissen:

Dynamisches Filtern von Suchergebnissen

Dynamisches Filtern von Suchergebnissen

Über die Text Analytics genannte Funktion werden die Suchergebnisse aller Quellen inhaltlich analysiert und die Filter entsprechend aufgebaut.

Erste Eindrücke der Professional Version

Im Folgenden wollen wir anhand der verfügbaren Beta Version unsere ersten Eindrücke der neuen Funktionen zusammenfassen.

Allgemein

Wie schon Essentials bietet auch die Professional Version ein gutes Look and Feel. Schön ist, dass mittels einer Tabbar zwischen allen paralell geöffneten Spaces navigiert werden kann. Das bereits die Beta eine relativ hohe Stabilität aufweist rundet den positiven Eindruck ab. Natürlich treten an verschiedenen Stellen noch Bugs auf, diese fließen aus Gründen der Fairness gegenüber der frühen Phase jedoch nicht negativ in unsere Bewertung ein.

Blogs

Ein neues Blog lässt sich komfortabel per Kontextmenü einrichten. Alle klassischen Blog-Funktionalitäten wie z.B. Tag bzw. Tag-Clouds sind natürlich vorhanden. Die Bedienung ist intuitiv und komfortabel.

Blog in CenterStage Professional

Blog in CenterStage Professional

Wiki

CenterStage Professional bietet eine template-basierte Erstellung von Wikis an. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit das Wiki um Widgets zu ergänzen und so den Funktionsumfang individuell zu erweitern. So lässt sich mittels des übergreifend verfügbaren Widgets „Web Feed“ beispielsweise eine RSS Benachrichtigung für das Wiki sehr schnell erstellen. Die sechs in der aktuellen Beta verfügbaren Widgets, neben „Web Feed“ unter anderem auch „Image Viewer“ lassen sich aus einer Palette direkt in die Wiki-Seite ziehen. Das klappt zwar noch nicht immer ganz problemlos, lässt aber die zukünftigen Möglichkeiten bereits erahnen.

Widgets hinzufügen

Widgets hinzufügen

Discussions

Ähnlich wie der eRoom lassen sich Diskussionen innerhalb eines Spaces erstellen. Mittels Topics können dann verschiedene Themen diskutiert werden. Die Bedienung dieser Komponente ist wie auch die Blog Komponente sehr intuitiv und damit schnell einsetzbar. Vermissen kann man aktuell lediglich die aus dem eRoom bereits bekannten Abstimmungen, welche jedoch in einer späteren Version folgen sollen. Das Anlegen einer neuen Discussion erfolgt wie so vieles zentral über das Kontextmenü. Dabei fällt ein weiteres Mal auf, dass durch die zentrale Verwaltung der Tags das bereits vorhandene Wissen besser vernetzt werden kann. Dies gilt jedoch nur innerhalb eines Spaces, d.h. Tags aus einem anderen Space können nicht genutzt werden.

Discussions in CenterStage Professional

Discussions in CenterStage Professional

Zusammenfassung

Die folgende Tabelle fasst unsere ersten Eindrücke zu einigen Funktionen der Beta Version insbesondere im direkten Vergleich zum eRoom und zum Webtop zusammen. Obwohl EMC mit CenterStage hauptsächlich auf eRoom Nutzer zielt kann der Client natürlich auch als Webtop-Alternative in Betracht gezogen werden.

Zusammenfassung der ersten Eindrücke

Zusammenfassung der ersten Eindrücke

Legende

Legende

Ausblick

Ein wichtiger Punkt für die Zukunft ist natürlich auch inweit bzw. mit welchen Aufwand sich der CenterStage Client customisieren lassen wird. Erfahrungsgemäß lassen sich Anpassungen am Client für die optimale Abbildung der Anforderungen nie ganz vermeiden, dies wird sich auch mit CenterStage nicht ändern. Zumindest in Version 1.0 können Erweiterungen nur über Widgets realisiert werden, Anpassungen an den bestehenden Komponenten scheinen nicht einfach möglich zu sein. Hier liegen jedoch noch relativ wenige Erfahrungswerte vor, so dass noch keine gesicherten Aussagen getroffen werden können. Mit der Version 1.5 soll es für Anpassungen ein SDK geben.

Wie oben bereits angedeutet positioniert EMC CenterStage insbesondere als eRoom Nachfolger. Allerdings soll der eRoom noch für mehrere Jahre supported werden, so dass ein Wechsel mit genügend Vorlauf angegangen werden kann. In jedem Fall dürfte die Migration je nach Komplexität der bestehenden eRoom Landschaft eine interessante Herausforderung werden, die sich aufgrund der deutlich verbesserten Integration in die EMC Landschaft aber sicherlich als lohnend erweisen wird. CenterStage wird zudem als der Documentum Client der Zukunft für den Standardanwender gesehen. Für spezielle Funktionen soll es nach wie vor den Webtop Client geben, zum Beispiel für die Arbeit mit virtuellen Dokumenten. Andere ECM-Funktionen wie Workflows sollen nach und nach in CenterStage einfließen.

Einige Funktionen, die bereits fest für CenterStage geplant sind, haben es nicht mehr in die Version 1.0 geschafft und werden in den folgenden Versionen enthalten sein. Dazu gehören beispielsweise (Enterprise) Data Tables, Dashboards, Calendars, Surveys, Project Plans und persönliche Profile. Ebenfalls in Planung ist eine Client-Version für Mobile Devices, im Speziellen Blackberry sowie die Suche über Personen durch Anbindung an Social Networks.

Die Zukunft bleibt also spannend!

Kommentare sind geschlossen.