EMC CenterStage – Erste Eindrücke des neuen Clients
Feb 11, 2009 | by admin | 1 Comments

Mit CenterStage präsentiert EMC einen Web 2.0 Client dessen Schwerpunkte u.a. im Bereich eCollaboration liegen und der auf die sogenannten „Knowledge Worker“ im Unternehmen abzielt. Wie es sich für eine Web 2.0 Anwendung gehört, wurden viele Funktionen insbesondere im Vergleich mit den bestehenden Webclients modernisiert und hinsichtlich ergonomischer Aspekte optimiert.

Technisch erfolgt die Realisierung des Clients auf Basis des Ext JS Frameworks, die Kommunikation mit dem Documentum Backend erfolgt über die „Documentum Foundation Services“ (DFS). Center Stage wird in zwei Editionen verfügbar sein, Essentials und Professional. Während die bereits als Beta verfügbare Essentials Edition sich, wie der Name bereits suggeriert, auf grundlegende DMS Funktionen beschränkt, wird die als eRoom Nachfolger angekündigte Professional Version u.a. Wikis, Blogs und RSS-Feeds unterstützen. Mit einer Integration der Federated Search Services ermöglicht CenterStage eine applikationsübergreifende Suche, welche Treffer zum Beispiel aus Wikipedia liefert oder anderen Datenquellen im Inter- und Intranet.

Bilderkarussel in EMC CenterStage

EMC CenterStage mit zusätzlichen Filtern

Erste persönliche Eindrücke
Getestet wurde die Betaversion von CenterStage Essentials. Besonders gefallen haben uns das frische, aufgeräumte Layout der Benutzeroberfläche, die Vorschaubilder (Thumbnails) sowie die Suche. Gerade die Suche ermöglicht mit den variablen Filtern eine optimale Navigation in sonst großen und unübersichtlichen Ergebnislisten. Ein wahrer Schritt nach vorn.

Funktionen wie das Bilderkarussell sind schön anzusehen, einen wirklichen Nutzen konnten wir hier jedoch nicht erkennen. Bei Fotos mag es ihn noch zu einem bestimmten Grade geben. Bei Thumbnails von Textdokumenten oder gar CAD-Zeichnungen ist diese Art der Navigation unseres Erachtens wenig hilfreich.

Um fair gegenüber dem Standardclient Webtop zu sein: Thumbails sind mit einem Erweiterungesmodul im Webtop ebenfalls möglich. Ebenfalls eine Suche mit Clusterung der Suchergebnisse steht mit dem Zusatzmodul Webtop Extended Search seit Documentum 6 zur Verfügung.

Während die aufgeräumtere Oberfläche Benutzern ohne Erfahrungen mit Documentum Webclients sicherlich zugute kommt, müssen erfahrenere Benutzer teilweise länger suchen bzw. finden bekannte Funktionen im neuen Gewand vor.

Mit dem Konzept der Spaces, also der Räume, lassen sich Informationen anhand bestimmter Benutzergruppen ablegen und strukturieren. Sie unterstützen somit die Kollaboration in einer Gruppe rund um ein bestimmtes Thema. Bei zunehmender Anzahl an Räumen kann eine solche Strukturierung jedoch auch zu einer geringeren Übersicht über den gesamten Informationsbestand führen. Dieser unter anderem von Microsoft Office Sharepoint Services geprägte Ansatz erscheint zumindest vielversprechend und wurde auch von Documentum eRoom bereits seit Jahren erfolgreich umgesetzt.

Aktuell nutzt CenterStage die Standardmöglichkeiten des Ext JS Framework für den Import von Dateien. Leider können derzeit nur einzelne Dokumente importiert werden und nicht wie beispielsweise im Webtop mehrere Dateien oder gar ganze Ordnerstrukturen. Hier bleibt abzuwarten, ob die finale Versionen dort mehr Möglichkeiten bietet. Dafür ist der CenterStage sehr schlank und kommt ohne weitere Plugins aus.

Nachfolgend noch einmal zusammengefasst die Vor- und Nachteile des neuen Clients.

Vorteile

  • Moderne Benutzeroberfläche
  • Verbreitetes Ext JS Framework als Basis
  • Gute Suche
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Vorschau auf Dokument- und Ordnerinhalte
  • Kostengünstig
  • Vorhandene eRoom-Lizenzen sollten sich ohne Mehrkosten in CenterStage Professional Lizenzen umwandeln lassen

Nachteile

  • Eingeschränkte Dokumentenmanagementfunktionen
  • Derzeit noch technische Einschränkungen durch Nutzung der Documentum Foundation Services als Schnittstelle. Diese Schnittstelle wird jedoch zukünftig immer weiter ergänzt und somit wichtiger, nicht zuletzt da Clients wie der CenterStage auf ihr aufsetzen.
  • Noch im Betastadium, daher gibt es noch keine Erfahrungen
  • Erweiterbarkeit noch unbekannt
  • Voraussichtlich keine Unterstützung von Workflows

Ausblick
Getestet wurde wie bereits erwähnt die Betaversion von CenterStage Essentials. Diese kann und soll nur einen ersten Eindruck vermitteln über das was da kommt. CenterStage Essentials soll zudem nur ein einfach zu bedienender Basisclient sein. Bei Betrachtung des Marketing-Aufwandes, allein auf der Documentum User Konferenz in Prag (Momentum Europe) im Herbst 2008, scheint CenterStage das Pferd zu sein, auf das der Hersteller setzt, um Enterprise Content Management auf einen neuen Level zu heben.

Gerade das Release von CenterStage Professional darf mit Spannung erwartet werden und als vollwertiger Client für den Knowledge Worker betrachtet werden. Der Wissensarbeiter mit dem Bedürfnis Informationen jeglicher Art effizient zu recherchieren, zu verwalten und zu verteilen steht hier im Mittelpunkt. Web 2.0 Applikationen wie Wiki und Blog werden integriert und wachsen mit Dokumentenmanagement zusammen zu einem unternehmensweiten Wissensmanagement. Die Roadmap für CenterStage birgt bereits einige interessante Releases für das Jahr 2009.

Weitere Informationen

www.fme.de

www.germany.emc.com

https://community.emc.com/community/labs/kw

www.extjs.com