Ein Einblick in eine Woche Digital-Camp @ fme
Mrz 27, 2018 | by Konstantin Heß | 0 Comments

Ein weiteres, das nun schon dritte Digital-Camp @ fme ist vorüber – fünf spannende Tage mit App-Coding, Virtual Reality (VR) und autonomen Fahren mit LEGO Mindstorms. Unsere fünf Auszubildenden und zwei pädagogische Assistentinnen führten zwei Mädchen und zehn Jungen zwischen 11 und 15 Jahren mit viel Spaß durch das Camp.

 

Volle Konzentration voraus
Am Montag um 9 Uhr startete das Camp mit verschiedenen Spielen, um sich gegenseitig kennen zu lernen und in Zweierteams zusammen zu finden. Danach ging es direkt los: Sechs Teilnehmer fingen an, Apps mit > thunkable zu programmieren, die übrigen sechs Teilnehmer begannen > Lego Mindstorms Roboter zu bauen.

 

Alle Teams hatten ein Ziel vor Augen: am Freitag beim Abschlussevent eine Challenge mit der besten App oder dem schnellsten Roboter zu gewinnen.

 

 

Energiereiche Pausen
Unsere zwölf Abenteurer waren so beschäftigt ihren Ideen freien Lauf zu lassen, dass unsere Ankündigung für die Mittagspause um 12 Uhr fast überhört wurde. Nach dem Mittagessen gingen wir nach draußen, um frische Luft zu schnappen und Spiele wie “Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser” zu spielen.

 

Um 13.30 Uhr waren wir wieder im Büro und unsere Teilnehmer konnten weiter an ihren Projekten arbeiten, bis die Ersten um 16.00 Uhr von ihren Eltern abgeholt wurden, für alle anderen war bis 17 Uhr eine Betreuung gewährleistet.

 

 

Langeweile Fehlanzeige
Die weiteren Tage verliefen ähnlich mit verschiedenen Highlights. Beispielsweise gab es am Dienstag eine Schnitzeljagd durch das fme Gebäude mit > NFC-Tags und Smartphones, am Mittwoch tauchten die Teilnehmer in die Welt der Virtual Realty ein, wobei ein VR-Experte aus der fme ziemlich coole VR-Sachen vorführte und die Teilnehmer sich gleich selber ausprobieren konnten.

 

Ebenfalls am Mittwoch gab es den Wechsel der Themen für die Teams, so dass jeder, der bisher Apps programmiert hatte, jetzt mit Lego Mindstorms Robotern anfing und umgekehrt.

 

Das Abschlussevent mit spannender Challenge & leckerem Buffet
Freitag war der große Tag. Am Nachmittag waren alle Eltern und Geschwister eingeladen, sich die tollen Ergebnisse anzuschauen, die ihre Kinder, Brüder oder Schwestern während der Woche entwickelt haben.

Es war auch der Tag für die letzte Challenge: Eine Jury aus drei fme Mitarbeitern kürte die beste App, nachdem alle Teams ihre selbst entwickelten Applikationen präsentiert hatten.

 

Es gab auch ein Zeitrennen aller gebauten Roboter, die autonom durch einen Parcours fahren mussten. Der schnellste Roboter war der Gewinner.

 

Die Woche endete dann schließlich mit einem geselligen BBQ mit den Teilnehmern, Eltern, Geschwistern und Betreuern des Digital-Camps.

Ein großes Dankeschön für die spannende, abwechslungsreiche und lehrreiche Woche geht an unsere Azubis und unsere pädagogischen Assistentinnen für die tolle Vorbereitung und die klasse Führung während des Digital-Camps.

 

Nach dem Camp ist vor dem Camp!
Wir freuen uns schon jetzt im Sommer die nächsten jungen „Digitalisierer“ in der fme in Braunschweig zum Startschuss des 4. Digital-Camps begrüßen zu dürfen! Weitere Informationen zum Camp finden Sie auf unserer > Digital-Camp @ fme Webseite