Eine Ausbildung @fme – mehr als “nur Kodieren”!
Nov 22, 2017 | by Jennifer Utech | 0 Comments

(English version below)

Die ersten beiden Erfahrungsberichte meiner Lehrlingskollegen haben bereits einige Einblicke in die Ausbildung hier bei der fme gegeben. Sie beschreiben unsere ersten Codierungsaufgaben, Datenbanken und objektorientierte Programmierung. Aber wir lernen noch viel mehr als das. Ich möchte heute über unser eigenes Lehrlingsprojekt vistaya sprechen, erklären, was vistaya ist, wie wir mit vistaya bekannt gemacht wurden und welche Aufgaben wir derzeit haben.

Was ist Vistaya?
Als wir zum ersten Mal von Vistaya hörten, bedeutete es für uns nichts. Wir durften die App selbst ausprobieren und waren sehr beeindruckt. Marc Zobec, ein ehemaliger Auszubildender der fme, hatte die Idee, eine Registrierungsanwendung für ein Besuchermanagementsystem zu entwickeln.

Im Rahmen seines Abschlussprojektes entwickelte er die erste Version von vistaya als iOS-Version für iPads. Dieser Prototyp ist heute noch in unserem Headquarter in Braunschweig im Einsatz.

Es wurde schnell klar: Diese App hilft unserem Empfangsteam wirklich! Unsere lieben Empfangsdamen konnten damit entlastet werden und haben nun mehr Zeit für andere Dinge. Auch viele Besucher interessierten sich für die App und fragten, ob sie die Software kaufen könnten. Als Folge davon wurde vistaya zu einem vollständigen Lehrlingsprojekt. Derzeit arbeiten daran Auszubildende aus dem ersten und zweiten Ausbildungsjahr.

Einarbeitung in Vistaya
Unsere Einarbeitung begann mit einer kurzen Einführung von Azubis aus dem zweiten Lehrjahr. Wir waren überrascht, als wir hörten, dass sie schon in ihrem ersten Ausbildungsjahr Kundengespräche führen durften. In der darauffolgenden Woche hatten sie eine Präsentation für einen potentiellen Kunden geplant. Ein weiterer Auszubildender und ich hatten die Gelegenheit, bei dem Termin dabei zu sein und zuzuhören. In weiteren Meetings erfuhren wir mehr über Vistaya, übten die Präsentation der App und bekamen gezeigt, wie man die dazugehörige Vistaya-Website bearbeitet. Wir übernahmen immer mehr Aufgaben und durften unsere erste Kundenpräsentation halten und die App einem interessierten Unternehmen präsentieren.

Unsere derzeitigen Aufgaben
So vielfältig wie die Ausbildung bei der fme sind auch unsere aktuellen Aufgaben. Zum einen führen wir Präsentationen durch und zeigen interessierten Unternehmen unsere App, schreiben E-Mails und beantworten Fragen unserer Kunden. Andererseits nehmen wir weitere Anregungen auf, verbessern die App und erarbeiten neue Features. Außerdem haben wir die neue Website von vistaya gestaltet.

Schlussfolgerung
Das Gerücht, dass Programmierer nur Code schreiben hält sich hartnäckig, ist jedoch ein sehr veraltetes Bild aus dem täglichen Leben eines Programmierers. Wir kodieren natürlich immer noch viel, aber wir führen auch Kundenpräsentationen durch, kommunizieren mit ihnen und analysieren ihre Wünsche.
Ich freue mich, dass die Ausbildung bei der fme nicht so “trocken” ist, wie man es sich vielleicht vorstellt und ich schon früh Kundenerfahrungen sammeln darf. Mittlerweile fällt es mir auch viel leichter, Präsentationen zu halten.

An apprenticeship @fme – more than „just coding“

The first two field reports of my fellow apprentices have already given you some insights into the apprenticeship here @fme. They described our first coding tasks, databases and object oriented programming. However, we learn a lot more than that. I want to talk about our own apprentice project vistaya, explain what vistaya is, how we were introduced to vistaya and what our current responsibilities are.

What is vistaya?
When we first heard about vistaya, it did not mean anything to us. We were allowed to try the app ourselves and were really impressed.
Marc Zobec, a former apprentice at fme, had the idea to develop a registration app for a visitor management system. As part of his final project, he developed the first version of vistaya as an iOS version for iPads. You can still find this prototype at our headquarter here in Brunswick.

It soon became clear: this app does really help our reception team! Our lovely reception women could be disburdened and now have more time for other things. Even a lot of the visitors were interested into the app and asked if they could buy the software. As a result of that vistaya became a full apprentice project. Currently apprentices from the first and second year of apprenticeship are working on it.

Induction into vistaya
Our induction began with a short introduction from the second year of apprenticeship. We were surprised to hear that they were even allowed to lead client meetings in their first year of apprenticeship already. The following week they had a presentation for a potential client scheduled. Another apprentice and I were offered the opportunity to sit in and listen to the meeting. In additional meetings, we learned more about vistaya, practiced how to present the app and were shown how to edit the corresponding vistaya website. We took over more and more responsibilities and were allowed to hold our first client presentation and present the app to an interested company.

Our current responsibilities
Our current responsibilities are as diverse as the apprenticeship @fme. For one thing, we hold presentations and show interested companies our app, write emails and answer our client’s questions. On the other hand, we record suggestions and improve the app and add new features. Furthermore, we have designed the new vistaya website.

Conclusion
It is often thought, that programmers do only code. That is a very outdated picture from the daily life of a programmer. We still code a lot, but we also do presentations in front of clients, communicate with them and analyze what their wishes are. I am glad, that the apprenticeship @fme is not as “dry” as you would typically think and I am allowed to gain client experience from early on. By now, it is getting a lot easier for me to hold presentations.