AWS: Alexa, bitte öffne OpenText Documentum (Showcase)

Herausforderung

»Alexa, bitte öffne OpenText Documentum!« Mit einfachen Sprachbefehlen wie diesem können Benutzer von OpenText Documentum ihre Dokumente jetzt von der digitalen Sprachassistentin Amazon Alexa öffnen und sich vorlesen lassen. Möglich macht das ein Showcase, bei dem die Digitalisierungsexperten von fme einen neu geschriebenen Alexa-Skill über serverlose Dienste wie beispielsweise AWS Lambda und eine Schnittstelle mit OpenText Documentum verbunden haben.

Die Vielseitigkeit von AWS & Amazon Alexa versetzte fme in die Lage, einen Service zu entwickeln, der sich einfach an die individuellen Aufgaben und Erwartungen von Anwenderunternehmen anpassen lässt. Die Entwickler haben bewusst nur elementare Funktionen aufgenommen, um die Benutzung so einfach wie möglich zu gestalten. So können Benutzer OpenText Documentum per Sprachbefehl steuern, darin navigieren, sich Content anzeigen oder vorlesen lassen. »Ebenso einfach könnte Alexa Anwendern einzelne Aufgaben in OpenText Documentum erklären. Auch über ein interaktives Tutorial, bei dem Alexa neue Anwender durch die komplexe ECM-Plattform führt, haben wir bereits nachgedacht«, sagt Oponczewski. Damit lässt sich das Onboarding neuer Mitarbeiter schneller und kostengünstiger gestalten.

Kunde

Amazon Web Services, Inc.

Partner:

Technologie / Service:

»Unsere Kunden arbeiten mit sensiblen Daten in komplexen Prozessen. Damit das reibungslos funktioniert, brauchen wir Technologie, die höchste Anforderungen an Flexibilität, Sicherheit und Verfügbarkeit von Infrastruktur und Applikationen erfüllt. Die Entwicklung neuer Angebote auf Basis innovativer Services steht dabei im Vordergrund, aber auch klassische Implementierungs- und Betriebsleistungen profitieren davon.«

Markus Oponczewski, Director Business Unit und verantwortlich für Cloud-Lösungen bei fme

Fallstudie | AWS: Alexa, bitte öffne OpenText Documentum (Showcase)