One day at Jägermeister – Ein Erfahrungsaustausch zwischen Auszubildenden
Apr 7, 2020 | by Hanna Kostrewa | 0 Comments

azubi_austausch

Jeder kennt ihn, viele mögen ihn – Jägermeister!
Doch was steckt eigentlich hinter diesem leckeren Kräuterschnaps? Wie wird dieser edle Tropfen hergestellt und von wem?
Uns hat interessiert, wie unser Nachbar in Wolfenbüttel arbeitet und wie eine Ausbildung in einem anderen Betrieb gestaltet ist. Nach einigen Absprachen und Vorbereitungen war es dann endlich soweit. Ein Termin für einen Erfahrungsaustausch zwischen den Auszubildenden der fme AG und den Auszubildenden der Mast-Jägermeister SE wurde festgelegt.
So kam es schließlich dazu, dass die Education Unit der fme AG am Donnerstag, den 09.01.2020, ihren Ausflug nach Wolfenbüttel antrat. Alle waren sehr gespannt, was der Tag so mit sich bringen würde.

Jägermeister stellt sich vor: Start in die erste Runde
Gestartet wurde mit einer Vorstellung des Unternehmens Mast-Jägermeister SE. Einer der Azubis von Jägermeister hielt eine informative und veranschaulichende Präsentation über das Produkt, das Unternehmen und die Entwicklung von Jägermeister. Durch die interessanten Informationen, aufgelockert durch einige Fun-Facts (wusstest ihr zum Beispiel, dass 108 Jägermeister-Shots pro Sekunde auf der ganzen Welt getrunken werden?), entstand ein noch höheres Interesse. Anschließend wurde die Education Unit der fme AG in zwei Gruppen eingeteilt.

Auf der Agenda stand nun der Punkt der Werksführung. Die Werksführung von Jägermeister ist in zwei Themenbereiche unterteilt. Während der eine Bereich die Entwicklung und Vermarktung des Produkts beinhaltet, wird sich in dem zweiten Teil mit der Produktion bzw. Herstellung und Lagerung von Jägermeister beschäftigt. Die eine Hälfte der Gruppe startete also mit der Historie von Jägermeister und die andere Hälfte mit der Produktion. Vorher wurde allerdings noch ein schönes Gruppenfoto von uns gemacht, um den Besuch in Erinnerung zu behalten.

Nach der Werksführung war es dann auch schon Zeit für das Mittagessen. An dieser Stelle gab es erste Gelegenheiten sich über die Eindrücke und das Erlebte vom Vormittag auszutauschen und mit den Azubis der Mast-Jägermeister SE ins Gespräch zu kommen. Bei gutem Essen, welches netterweise von Jägermeister vorbereitet und gestellt wurde, lernte man sich besser kennen, so dass also erste Gespräche zu Stande kamen.

Frisch gestärkt in die zweite Runde
Nach der Mittagspause verlief der Tag wie geplant weiter. Nun waren wir an der Reihe die fme und die Ausbildung bei der fme, den Azubis der Mast-Jägermeister SE vorzustellen. Um ein möglichst gutes Bild wiederzugeben, haben wir uns dazu entschlossen, die Präsentation nicht nur von einer Person halten zu lassen, sondern die verschiedenen Aufgabenfelder & Inhalte unserer Ausbildung, sowie die Strukturierung und Umsetzung von mindestens einem Repräsentanten vorstellen zu lassen. Außerdem wurden in der Präsentation auch interessante Eindrücke über die Tätigkeitsfelder der fme im Allgemeinen gegeben.

Im Anschluss an die Präsentation entstand direkt eine angeregte Fragerunde. Diese war die perfekte Einleitung für den offenen Austausch am Ende des Tages. Also begaben wir uns alle in den Open Space der Mast-Jägermeister SE, um uns untereinander auszutauschen. Der Open Space ist ein kreativer und offener Bereich von Mast-Jägermeister SE, der viele Möglichkeiten bietet sich zu erholen oder mit Kollegen zusammen in die Pause zu gehen. Es gibt viele gemütliche Sitzmöglichkeiten, eine kleine Oase mit Hängematten und Pflanzen und sogar ein Basketballkorb ist vorhanden.

Sowohl die Azubis von Jägermeister als auch wir waren sehr interessiert an diesem Austausch. So kam es dazu, dass man immer einen netten Gesprächspartner gefunden hat. An verschiedenen Orten des Open Space bildeten sich kleine Gruppen, die sich über Themen wie den Ablauf der Ausbildungen in den beiden Unternehmen oder die generellen Arbeitsstrukturen unterhielten. Die gebotene Möglichkeit wurde also in vollen Zügen genutzt.

Ein rundum schöner Tag
Am Ende des Tages sind alle Beteiligten sehr zufrieden und begeistert nach Hause gefahren.
Die Erfahrungen, die wir an diesem Tag sammeln durften, waren wirklich sehr einprägsam und bedeutend. Es ist immer wichtig, seinen Horizont zu erweitern und einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Außerdem ist es für jeden einzelnen Auszubildenden interessant zu sehen, wie eine Ausbildung in einem anderen Unternehmen abläuft, was für Unterschiede, aber auch, was für Gemeinsamkeiten es gibt. Das war der erste Azubi-Erfahrungsaustausch der zwischen Mast-Jägermeister SE und der fme AG geplant und durchgeführt wurde, ich bin mir aber sicher, dass es nicht der Letzte gewesen sein wird. Die Azubis der fme AG sind sich bei der Bewertung des Tages einig und haben ihn als sehr wertvoll eingeschätzt. Die Einblicke und Erfahrungen sind einmalig gewesen und fördern eine weitsichtige Entwicklung innerhalb der Ausbildung.

Man kann also sagen, dass dieser Erfahrungsaustausch ein voller Erfolg war. Wir würden uns über zukünftige Veranstaltungen dieser Art sehr freuen und hoffen, dass auch die Azubis von Morgen davon profitieren können.

Abschließend möchte ich mich bei den beiden Auszubildenden, die diesen Tag geplant haben, für die tolle Organisation bedanken. Außerdem richtet sich mein Dank auch an Mast-Jägermeister SE für die Herzlichkeit und Gastfreundschaft, mit der wir empfangen wurden. Und, natürlich auch bei den Ausbildern/Ausbilderinnen möchte ich mich dafür bedanken, dass uns dieser einzigartige Tag ermöglicht wurde.

Kommentare sind geschlossen.